8. Eintrag - Eine ganz besondere Frau

Guten Abend ihr Lieben,


meine letzten Wochen waren sehr turbulent..

Diesmal ging es meiner Psyche sehr gut, nur diesmal stimmte alles andere nicht, in der Familie geht es drunter und drüber. Es war einfach das pure Chaos! Vielleicht ist es heute an der Zeit eine ganz besondere Person zu erwähnen, die vielleicht stärkste und mutigste Person, die ich kenne.


Es geht um eine Frau, sie ist schon älter und sieht absolut nicht so aus, als wäre sie so alt. Sogar die Digitalisierung macht sie problemlos mit, ob Pinterest oder WhatsApp, wo andere schon längst das Handtuch werfen würden, ist sie dabei.

Ihr wollt wissen von wem ich rede? Ich denke, ihr habt eine Person im Kopf und ich muss euch enttäuschen, es ist nicht meine Mama. Aber nahe dran, es ist meine Oma. Über meine Mama werde ich bestimmt auch einmal schreiben, aber heute geht der Dank beziehungsweise gebührt die Ehre meiner Oma.


Ihr müsst wissen meine Großmutter ist eine Frau, die in den letzten Jahren sehr zu kämpfen hat. Durch die Erkrankung meines Großvaters muss sie viele Aufgaben für ihn übernehmen, weil er sie einfach nicht mehr alleine kann. Sie ist das Gehirn für beide, für sich und für ihn. Als meine Oma meinte, sie möchte wieder Autofahren, früher fuhr immer mein Großvater, aufgrund der Medikation beschlossen wir, das es besser wäre, wenn er nicht mehr fahren würde. Ich bewundere sie dafür sehr! Ich meine, seit Jahrzehnten war sie nicht mehr mit dem Wagen gefahren. Aber mit der Zeit wurde es schwerer und Hilfe wurde gesucht.


Irgendwann im November dann, meine Oma bemerkte einen Knoten, eine Mammografie brachte Gewissheit. Das Ergebnis war ernüchternd..

Brustkrebs.


Ok, das mussten wir alle erst einmal sacken lassen. Wir waren alle sehr bestürzt und fassungslos. Ich muss ehrlich sagen ich hadere sehr damit, denn meine Oma hat mir mein Leben lang in jeder Lebenslage gut zugeredet und sie war immer an meiner Seite. Sie und mein Opa haben all ihren Enkelkindern immer beigestanden und sie unterstützt. Jetzt diese Diagnosen, Krebs und die Erkrankung meines Großvaters. In meinem Kopf entsteht einfach das Gefühl „Das ist nicht Fair!“ Sie haben in ihrem Leben immer alles für die Familie gemacht und alle unterstützt und sie waren immer da. Und ich meine wirklich immer. Als Kind begleitete mich meine Oma wöchentlich zur Therapie, mein Opa holte mich immer von der Schule ab. Wenn ich krank war, waren sie da und haben mich umsorgt. Sie haben uns Enkelkindern jedes Jahr einen Urlaub geschenkt, an den ich heute noch denke und der mir als Kind so schöne Momente und Erinnerungen gegeben haben. Also warum? Warum trifft der Krebs genau sie?


Es wurde begonnen diesen verdammten Tumor zu verkleinern und alles schien gut, die OP wurde durchgeführt und es schien alles besser zu werden und endlich sollte das Ende des Tunnels erreicht sein. Seit einer Woche wissen wir, es ist nicht vorbei. Die Chemotherapie, die wir eigentlich umgehen wollten, ist nun unumgänglich um ein Streuen zu verhindern.

Das waren jetzt einmal die Shortcuts.


Aber nun zum Umgang meiner Großmutter mit ihrer Erkrankung. Dieser Umgang ist nämlich der Grund warum ich so riesigen Respekt und Bewunderung für meine Oma habe. Sie hat sofort gesagt, sie macht alles, was nötig ist, sie will kämpfen und besonders die Liebe zu meinem Großvater gibt ihr die Kraft weiterzukämpfen. Klar, es fallen auch einmal Tränen, aber selbst wenn die fließen, übermittelt sie so viel Stärke, Mut und Kraft.

Ihre eindeutigen Entscheidungen und klaren Durchblick muss man erstmal haben. Die meisten würden wohl wollen, dass ihre Brust irgendwie gerettet wird, meine Oma meinte einfach trocken, „Aus, weg damit!“ und auch nun beim Thema Haarausfall bei der Chemotherapie meinte sie mehr oder weniger locker, „Sobald mir die Haare ausfallen, rasiert mir bitte die Haare!“


Es sind diese klaren und präzisen Gedanken und auch dieser Mut die auch mir den Mut geben gewisse Entscheidungen anders zu treffen. Ich kann mit stolz sagen, dass meine Oma mein größtes Vorbild ist und ich ihr nur meinen größten Respekt aussprechen kann. Ich habe noch nie in meinem Leben eine Frau getroffen die mehr Stärke und Lebenswillen hat als diese Frau und ich bin unglaublich stolz auf sie, denn nicht jeder kann so salopp klingende Aussagen machen und diese auch wirklich so meinen.


Mein Leben hat sich in den letzten Wochen und Monaten so sehr verändert, in Gedanken, in Handlungen und in meinem Sein.

Ich werde genauso kämpfen und weitergehen in meinem Leben, denn ich bin so stolz sagen zu dürfen, dass das meine Oma ist.


Diesen Beitrag widme ich dir Oma, ich werde immer bei dir sein und dich unterstützen.

Ich möchte dir für alles auf dieser Welt danken, das du für mich und für meine Zukunft gemacht hast, du hast mich geprägt und mich weitergebracht.

Ich habe dich sehr, sehr lieb. Bleib so stark und hör nicht auf weiterzukämpfen!


  • Instagram
  • pinterest-sketched-logo
  • edit-pencil-sketched-symbol_edited

©2020 On my way to Peace of Mind by Sarah Vsetecka

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now